Reisen in Gruppen – Mitfahrgelegenheit wird in Deutschland immer beliebter

Das Reisen per Mitfahrgelegenheit wird in Deutschland immer beliebter, weil es eine echte Alternative zur Bahnreise darstellt. Die größeren Communities dieser Art zählen häufig bereits mehr als 700.000 Mitglieder. Das Prinzip „Reisen per Mitfahrgelegenheit“ ist denkbar einfach. Auf unterschiedlichen Plattformen im Netz haben Vielfahrer die Möglichkeit, eine Mitfahrgelegenheit zu suchen oder anzubieten. Den Preis für die Fahrt können und sollten Sie vor Fahrtantritt aushandeln.

[Read more…]

Wie sieht der Verkehr der Zukunft aus?

Gibt es in 100 Jahren überhaupt noch Straßen oder fliegen die Menschen in kleinen Flugzeugen zur Arbeit? Welchen Treibstoff werden Fahrzeuge einmal nutzen? Bereits seit einigen Jahren zeichnet sich ein Wandel in der Automobilindustrie ab. Ölknappheit wird in naher Zukunft dafür sorgen, dass die Benzinpreise noch weiter ansteigen. Es müssen daher andere Mittel und Wege gefunden werden, wie Fahrzeuge angetrieben werden können. In 100 Jahren wird es wohl noch keine fliegenden Autos geben. Experten glauben indes, dass es bis zum Jahr 2050 dauern wird, bis Autos nur noch elektronisch angetrieben werden können und keine fossilen Brennstoffe mehr benötigt werden. Zu diesen und einigen weiteren Ergebnissen kommt eine Studie des Fraunhofer-Instituts, die sich mit dem Verkehr der Zukunft auseinander gesetzt hat.

[Read more…]

Europäisches Umweltzeichen für Tourismus: Eines oder Keines?

Heute kennzeichnen über 48 private und staatliche Umweltauszeichnungen in Europa mehr als 20 Campingplätze, Jugendherbergen, Pensionen, Alpenhütten, Biobauernhöfe, Restaurants, Ferienhäuser und Freizeitzentren mit mehr oder weniger anspruchsvollen Umweltqualitäten oder -leistungen.
Eu-logo.gif (1562 Byte)

Wie kann das Interesse der VerbraucherInnen sonst an entsprechenden Angeboten mit hoher Umweltqualität erhöht werden ?
Kann und soll ein Europäisches Umweltzeichen, z.B. für Beherbergungsbetriebe, hier Abhilfe schaffen?
Können bestehende Label davon profitieren ?
Sollen sich die derzeitigen Umweltzeichen in Europa zumindest auf einen gemeinsamen Standard einigen und diesen dann auch gemeinsam vermarkten ?
Welche Rolle können oder sollen hier die großen Reiseveranstalter und Tourismusverbände spielen ?

Im Rahmen der ITB – Internationalen Tourismusbörse 2000 in Berlin veranstaltete ECOTRANS dazu eine Podiumsdiskussion.

Reisenarten im Öko-Vergleich

Urlaubswünsche und Reiselust sind bei den Deutschen nach wie vor ungebrochen. Kein Wunder, wir sind doch alle Stress und Hektik ausgesetzt und suchen für ein paar Tage im Jahr Abwechslung, Ruhe und Entspannung. Möglichkeiten gibt es viele, Kurzurlaub, Wochenendtrip, Last-Minute-, Pauschal- und Städteurlaub, Zug-, Bus- und Flugreisen stehen zur Auswahl. Bei vielen Menschen steht der Preis für die Reise im Vordergrund, doch wie sieht es mit der Umweltfreundlichkeit der einzelnen Verkehrsmittel aus? Mit Auto, Wohnmobil und Van ist der Urlauber unabhängig und kann einen abwechslunsgreichen Urlaub verbringen, mit dem Flugzeug ist selbst das weiteste Ziel in absehbarer Zeit zu erreichen, ICE und Eilzüge sind bei Nahzielen eine gute Variante, Fernbusse fahren immer mehr Ziele an und zur Anreise in die Innenbereiche der Großstädte eignen sich Bus, Bahn, S- und U-Bahn am besten.

[Read more…]

Nachhaltiger Tourismus

1. Tourismus – ein weltweiter Markt in Bewegung
1.1 Welchen Tourismus wollen wir eigentlich?
1.2 Schlüsselindikatoren oder: wie messen wir Erfolg?

2. Fallbeispiele zeigen Chancen
2.1 Hotels machen Gewinne durch Umweltschutz
2.2 Regionale Produkte: Arbeitsplätze und Verkehrsreduzierung
2.3 Naturschutz für integrierte regionale Entwicklung
2.4 Reiseveranstalter: Brücke zur Nachfrage

3. Mehr Nachhaltigkeit = mehr Qualität

1. Tourismus – ein weltweiter Markt in Bewegung

Die Welt ist in Bewegung wie noch nie: immer mehr (Urlaubs-)Reisen gehen mit immer schnelleren Verkehrsmitteln in immer fernere Regionen – bei kürzerem Aufenthalt vor Ort. Dies wurde auch dieses Jahr wieder auf der wichtigsten Reisemesse der Welt, der Internationalen Tourismusbörse ITB 97 in Berlin, bestätigt. [Read more…]

Einen Ausflug in das Naturschutzgebiet planen

Ein Ausflug in ein Naturschutzgebiet kann schon einiges an Erholung bieten. Die naturbelassenen Regionen, die Tiere, die sich nach allen Regeln der Kunst bewegen können – ein Naturschutzgebiet kann schon einige bleibende Eindrücke hinterlassen und man kann die Ruhe in vollen Zügen genießen. Aber es kann nicht einfach alles in einem Naturschutzgebiet gemacht werden, denn auch hier gibt es Richtlinien, an die sich die Besucher auch halten sollten. Denn nur so ist gewährleistet, dass es auch weiterhin solche Naturschutzgebiete gibt. [Read more…]

Reisen per Mitfahrgelegenheit – die günstige Alternative für Vielfahrer

Sie müssen beruflich oder aus privaten Gründen regelmäßig größere Strecken innerhalb Deutschlands zurücklegen? Nutzen Sie zu diesem Zweck ihrem eigenen PKW, dann gehören Sie zu den sogenannten Vielfahren, die pro Jahr mindestens 20.000 Kilometern mit dem Auto fahren.
Umweltschonend ist diese Form der Mobilität nicht: Der durchschnittliche Schadstoffausstoß pro gefahrenem Kilometer liegt selbst bei Neuwagen noch deutlich über einem Wert von 120 g.
Wer die Umwelt nicht unnötig belasten möchte, nutzt daher in der Regel die Bahn für Privat- und Geschäftsreisen innerhalb Deutschlands. Diese Art zu reisen hat den Vorteil, dass die Reisezeit gleichzeitig als Arbeitszeit genutzt werden kann. Das Problem besteht darin, dass Bahntickets kontinuierlich teurer werden. Hinzu kommen Zugausfälle, die gerade im Winter sehr unangenehm werden können.

Reisen in Kleingruppen: per Mitfahrgelegenheit schnell zum Ziel

Das Reisen per Mitfahrgelegenheit wird in Deutschland immer beliebter, weil es eine echte Alternative zur Bahnreise darstellt. Die größeren Communities dieser Art zählen häufig bereits mehr als 700.000 Mitglieder. Das Prinzip „Reisen per Mitfahrgelegenheit“ ist denkbar einfach. Auf unterschiedlichen Plattformen im Netz haben Vielfahrer die Möglichkeit, eine Mitfahrgelegenheit zu suchen oder anzubieten. Den Preis für die Fahrt können und sollten Sie vor Fahrtantritt aushandeln.
Sorgen um ihre Sicherheit müssen Sie sich nicht machen. Wenn Sie mit einem geprüften Community-Mitglied reisen, so hat dieses seine persönlichen Daten im System hinterlegt und überprüfen lassen. Registrierte Nutzer haben zudem die Möglichkeit, ihre Fahrer nach der Reise zu bewerten.
Das Reisen per Mitfahrgelegenheit bedarf natürlich einiger Vorbereitung, schließlich müssen Fahrer und Mitfahrer vor Fahrtantritt miteinander Kontakt aufnehmen und sich im Hinblick auf den Fahrtpreis, die Route und weitere Modalitäten einig werden. Letztendlich erfordern Bahnreisen aber ähnliche Reisevorbereitungen.
Wenn Sie also gerne in Gesellschaft reisen und Ihnen längere Autofahrten nichts ausmachen, so spricht nichts dagegen, diese Art bequem von A nach B zu gelangen einmal auszuprobieren. Mitfahrgelegenheiten sind in jedem Fall umweltschonende Alternativen zu Reisen mit dem eigenen PKW.

Bildquelle: © berggeist007  / pixelio.de

Urlaub mit dem Zelt

Der Urlaub muss nicht immer mit einem Hotel in Verbindung stehen, denn immer mehr Reisende setzen wieder auf den Ursprung – das Zelt. So kann nicht nur ein Stück näher zur Natur gekommen werden, sondern die Grundversorgung läuft auch wieder auf natürlichen Bahnen ab. Der Urlaub mit dem Zelt, hat sich in den letzten Jahren immer mehr etabliert. Nicht nur, dass der Umwelt ein wenig unter die Arme gegriffen wird, wenn der Urlaub mit dem Zelt geplant wird, sondern auch die Kinder werden eine Menge Spaß haben. Große Hotelketten setzen nicht wirklich auf den ökologischen Trend, denn hier stehen die Bedürfnisse des Urlaubers im Vordergrund. Um dem Ganzen ein wenig entgegenzuwirken, kann einfach das Zelt eingepackt werden, und schon kann das Gefühl von Back to the Roots, inhaliert werden.

Was ist beim Urlaub mit dem Zelt zu beachten?

Wer den Urlaub mit dem Zelt plant, der kann sich nicht einfach ein Zelt kaufen, und dieses überall aufschlagen. Auch hier gibt es strenge Bestimmungen, die auch eingehalten werden müssen. Natürlich gibt es nette Plätze, die zum Zelten einladen, aber es darf eben nicht überall gezeltet werden. Nur an Plätzen, die auch dafür vorgesehen sind, darf der Schlafplatz aufgeschlagen werden. In Naturschutzgebieten ist das Zelten strengstens untersagt. Nicht auszudenken, wenn hier jeder einfach sein Zelt aufschlagen würde – das Naturschutzgebiet wäre dann bald keines mehr. Es würde sich der Müll häufen, und auch die Notdurft, die verrichtet wird, würde in das ökologische System eingreifen. Deswegen sollte schon im Vorfeld ein wenig recherchiert werden, wo denn genau gezeltet werden darf. Es muss nicht immer der überbelagerte Zeltplatz sein, denn es gibt auch kleine, ruhige Plätze, die das Zelten erlauben. Einfach mal einen Blick ins World Wide Web werfen und sich dort ein wenig Informationen einholen, wo das Zelten erlaubt, und was zu beachten ist.

Bildquelle: © Dietmar Meinert  / pixelio.de

Wandern, um mit der Seele wieder ins Reine zu kommen

Das Wandern ist der Müllers Lust – so heißt es schon in einem alten Lied. Aber nicht nur Müller sind auf den Geschmack gekommen, denn immer mehr Menschen zieht es in weite Regionen und in die Berge. Es muss nicht immer der Aufstieg auf einen 3000er sein, denn auch das Wandern durch die Wälder kann sehr erholsam sein. Oft wird in eine kleine Berghütte eingekehrt, wenn Wanderungen sich über mehrere Tage ziehen. So kann nicht nur etwas Gutes für den Körper getan werden, sondern auch für die Seele. Bei den Wanderungen durch die weiten Regionen, kann der Alltag endlich ein wenig vergessen werden. Zudem muss es nicht immer der Urlaub in den Süden sein, bei dem Übernachtungen in einem Hotel mit 5 Sternen eingeplant werden. Einfach wieder ein wenig zu den Wurzeln der Ahnen zurückkehren, steht nun wieder voll im Trend.

Wandern erfreut sich immer größerer Beliebtheit

Immer mehr Deutsche planen ihren Urlaub nicht im sonnigen Süden, oder im hohen Norden. Es wird immer öfter auch ein Urlaub in Deutschland ins Auge gefasst, und der Grund dafür liegt klar auf der Hand. Die naturbelassenen Regionen laden förmlich zu Wanderungen ein. Auch mit Kindern macht das Wandern einfach Spaß. So kann dem Nachwuchs ein Stückchen Natur näher gebracht werden. Ein kleiner Streifzug durch die Flora und Fauna, und schon wird der Urlaub zu einem Wissensgut, das so im Süden gar nicht erlebt werden kann. Doch wer einen Urlaub mit Wanderungen plant, der sollte nicht einfach drauf los marschieren – einfach im Internet ein paar Routen zusammensuchen, damit auch wirklich immer die schönsten Strecken besucht werden können. Es gibt Wanderrouten, die von sehr vielen Urlaubern besucht werden, aber es gibt auch Wege, die weniger frequentiert sind. So kann die Seele einfach mal ein wenig baumeln.

Bildquelle: © berggeist007  / pixelio.de